Abschluss im Haus für Kinder Löwenzahn

Die letzten Wochen im Kitajahr 2018-19 waren vor allem für die Vorschulkinder nochmal aufregend: sie hatten sehr genaue Vorstellungen, wie sie mit Hilfe ihrer Eltern ihre Schultüte basteln wollten, die dann bis zum Ende im Foyer betrachtet werden konnte und am letzten Tag stolz mit nach Hause genommen wurde.

Herr Wolfgang Röder, Teakwondolehrer in Bruckmühl, gab den 24 Vorschulkinder an drei Vormittagen einen Einblick in den Sport und ließ Elemente aus seinem seit Jahren bewährten Projekt „zu nah“ einfließen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins gelegt, damit die Kinder auch außerhalb des geschützten Rahmens Kindergarten gut zurechtkommen. Dabei wurde auch nochmal auf die 10 Werte im Teakwondo wie Höflichkeit, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Hilfsbereitschaft Freundschaft, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut und Selbstbeherrschung eingegangen, die ja auch im Alltag immer wieder geübt werden.

Dann gab es noch einen besonderen Abend im Kinderhaus: die Erzieherinnen bereiteten eine wilde Schnitzeljagd vor, bei der der Spaß nicht zu kurz kam. Zur Stärkung spendierte der Elternbeirat Pizza und kühle Getränke. Am Lagerfeuer wurde dann auf die Zeit im Kinderhaus nochmal rückgeblickt, beliebte Geschichten erzählt und Lieder gesungen.

Ja, und der endgültige Abschied wurde mit dem „Rausschmiss“ deutlich, bei dem im Beisein der Eltern und den verbleibenden Kindergartenkindern jedes Vorschulkind durch die Eingangstüre mit guten Wünschen von der Gruppenerzieherin und Leitung auf eine weiche Matte nach draußen fliegen durfte. „Alle Kinder lernen lesen, Indianer und Chinesen,…“ und „Wir sind die Schulanfänger und warten nicht mehr länger,…“ so wird es die nächste Zeit noch in manchen Ohren nachklingen.