Jahresempfang 2018 von Kirche und Diakonie

Zum alljährlichen Evangelischen Jahresempfang von Kirche und Diakonie, der traditionell am 29. Januar – dem Gründungstag des Dekanats Rosenheim – stattfindet, trafen sich am Montag um 18 Uhr rund 150 Personen aus Kirche, Diakonie, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Mareissaal in Kolbermoor, um gemeinsam in das neue Themenjahr des Dekanatsbezirks zu starten.

Das Motto, unter dem das neue Kirchenjahr steht, lautet „Mit Gott neu anfangen“. Es soll dazu anregen und motivieren, über die Frage „Was fange ich mit Gott an?“ nachzudenken.

Nach einem lockeren „Ankommen der Gäste“ bei Imbiss, alkoholfreiem Früchtepunsch und unter musikalischer Begleitung der „Neurosenheimer“ begrüßten Johanna Schilling, Vorständin des Diakonischen Werks Rosenheim, und Klaus Voss, Leiter der Geschäftsstelle Rosenheim des Diakonischen Werks, die Anwesenden.

Auch Wolfgang Berthaler, Landrat des Landkreises Rosenheim, sowie der Bürgermeister von Kolbermoor, Peter Kloo, richteten Grußworte an die geladenen Haupt- und Ehrenamtlichen, Spender(innen), Sponsor(inn)en und Unterstützer(innen) von Diakonie und Kirche.

Im weiteren Verlauf gaben Beatrix Frank-Baur, Vorsitzende des Diakonischen Rats der Diakonie Rosenheim, und Martin Busch, Präsident der Dekanatssynode, ein paar persönliche Gedanken zum Thema „Anfangen“ wieder und setzten damit einige thematische Impulse.

Bevor der offizielle Teil des sechsten gemeinsamen Jahresempfangs von Kirche und Diakonie mit den „Neurosenheimern“ unterhaltsam und kurzweilig ausklang, erläuterte Dekanin Hanna Wirth in ihrem Schlusswort noch mit einigen Sätzen neben dem diesjährigen Thema auch die Themen der künftigen Kirchenjahre bis einschließlich 2022.

Ab 20 Uhr klang der Abend unter zahlreichen Gesprächen bei einem leckeren und sehr reichhaltigen kalt-warmen Buffet, Kaffee und Dessert gemütlich aus!

Zum Abschied bekam jeder Gast an der Garderobe schließlich noch ein kleines Präsent überreicht – ein Mauspad, auf dem die Jahresthemen der Jahre 2018 bis 2022 des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks Rosenheim noch einmal zur Erinnerung dargestellt sind.