Geldspende statt Geburtstagsgeschenk: Nachmachen ausdrücklich erlaubt!

Ein Geretsrieder Bürger hatte eine selbstlose Idee für seinen Geburtstag: Anstelle eines Geburstagsgeschenks wünschte er sich von seinen Freunden eine Geldspende, die er einem sozialen Zweck vor Ort zukommen lassen wollte: Auf diese Weise kamen bei seiner Feier 800,00 € zusammen.

Auf der Suche nach einer Einrichtung, die benachteiligten Jugendlichen vor Ort Unterstützung zukommen lässt, stieß er auf die Diakonie - Jugendhilfe Oberbayern.

Durch die großzügige unerwartete Spende konnte das Team der Flexiblen Jugendhilfe Bad Tölz-Wolfratshausen dem Wunsch der Jugendlichen nach Lama- und Eselwanderungen sowie Klettern nachkommen.

Der Erfolg tiergestützter Pädagogik und der Grenzerfahrung in der Kletterhalle hört sich aus dem Mund der Jugendlichen so an:

„Ich hätte nie gedacht, dass so ein großes Tier auf mich hören würde“ oder „Erst wollte ich gar nicht mitmachen, das sah so schwer aus; dann hab ich mich aber doch getraut und konnte gar nicht glauben, dass ich es bis ganz oben an der Kletterwand geschafft hab. Dann haben alle für mich geklatscht. Das war sooo toll.“

Solche Erfahrungen wirken bei den jungen Menschen lange nach. Sowohl die Fachkräfte als auch die Familien können an diese Glücksmomente auch Wochen später noch anknüpfen und diese Gefühle im Alltag hervorrufen.

Die Jugendlichen gehen ebenfalls gestärkt in ihrem Selbstvertrauen aus diesen Aktionen heraus. Deshalb sind für die Weihnachtsferien noch weitere Aktionen, wie z.B. eine Lichterfahrt im Münchner Flughafen geplant.

Im Namen der Familien und vor allem der Kinder und Jugendlichen möchten wir uns ganz herzlich beim Spender bedanken.

Vergelt’s Gott!