Ein gelungenes Sommerfest im YIL

Am 19. Juli 2018 fand das alljährliche Sommerfest des „Young Independent Living“ statt. Bereits im Frühjahr fand sich ein sechs-köpfiges Planungs-Team zusammen, welches sich regelmäßig traf, um aus dem Tag ein unvergessliches Erlebnis zu machen. Recht früh kam die Idee auf, dem Fest eine Art Jahrmarkt-Charakter zu geben. Das Sommerfest sollte im Garten der Einrichtung stattfinden. Mit Aktivitäten wie Dosen-Werfen, einer Foto-Box in Form eines Bauchladens oder einer Tombola mit tollen Preisen würde eine bunte und entspannte Atmosphäre geschaffen werden. Dank Sachspenden von Firmen wie „Fielmann“ und „Techniker“ konnte sogar jeder, der am Glücksrad drehte, einen Preis mit nach Hause nehmen. Als Hauptpreis wurde in der YIL-Fahrradwerkstatt ein tolles City-Bike hergerichtet. Der Reha-Maler-Betrieb bastelte wunderschöne Schilder, um die einzelnen Stationen wie die „Game-Area“ oder das „Buffet“ zu markieren. Auch der Reha-Hauswirtschaftsbetrieb plante wochenlang, um den Gästen des Sommerfests kulinarisch etwas Besonderes zu bieten.


An den Tagen vor dem Sommerfest herrschte ein wenig Nervosität unter den Organisatoren. Würde das Wetter mitspielen und uns von Gewittern und Regen verschonen? Würden genug Gäste kommen? Eingeladen waren alle Mitbewohner des YIL, die jungen Erwachsenen ebenso wie die Mitarbeiter der Stadt (PORler), Ehrenamtliche wie z.B. Nachhilfelehrer sowie einige offizielle Gäste wie Vertreter des Bezirksausschusses oder des Gemeinderates.


Beim Aufbau am Mittag brannte die Sonne so stark, dass spontan Sonnencreme gekauft werden musste. Pünktlich zu Beginn des Festes um 16.30 Uhr lag der größte Teil des Sommerfest-Areals dann angenehm im Schatten, es wehte sogar ein leichter Wind. DJ Leo legte anfangs entspannte Musik auf, der Grill wurde angeworfen und die Gäste erschienen nach und nach. Der Reha-Ausbildungsbereich Hauswirtschaft, die mit wenig Personal ein hervorragendes Buffet mit Fleisch, Gemüse, Kartoffeln und diversen Salaten zauberten, wurde von allen Gästen sehr gelobt. Besonders die jungen Gäste hatten Spaß an den Spielen, außer Dosen-Werfen und Erbsen-Zerschlagen wurde stundenlang Fußball, Tischtennis und Volleyball gespielt. Die mobile Polaroid-Foto-Ecke sorgte mit Hüten und Perücken für lustige Erinnerungsbilder. Die Gäste saßen aber auch auf den Bierbänken und in der gemütlichen Lounge-Area, bestehend aus selbstgebauten Paletten-Möbeln. Es wurde gegessen, geredet und viel gelacht. Einige Leute tanzten sogar, als der DJ die Musik aufdrehte.


In einer kurzen Rede bedankte sich Geschäftsbereichsleiter Arne Höller bei den etwa 80 Gästen für ihr Kommen und gab das Wort weiter an Miriam Vogt und Leni Nebel. Frau Vogt und Frau Nebel übergaben im Namen der von ihnen gegründeten Stiftung „Schneekristall“ zwei Schecks in Gesamthöhe von 4000 Euro, die dem Reha-Ausbildungsbereich zu Gute kommen sollen. Als besondere Überraschung und ganz aus der Spontanität heraus, luden sie zudem 10 jungen Erwachsenen zu einem Skitag im nächsten Winter ein.


Als das Fest gegen 22.00 Uhr zu Ende war, waren alle, die daran mitgearbeitet und mitgefeiert hatten, erschöpft, aber vor allem zufrieden. Das YIL-Sommerfest war in jeder Hinsicht ein großer Erfolg.