Die Kinderkrippe Glühwürmchen zu Besuch im Caritas-Altenheim St. Martin in Rosenheim

Die Leitung der Sozialen Begleitung, Frau Hedwig Lys führte uns gemeinsam mit dem Bären Bruno durch die gesamte Anlage. Viele Omis und Opis sind uns begegnet und haben sich sehr über unseren Besuch gefreut! Sogar ein paar Freudentränen konnten wir beobachten. Im Garten zeigte uns Frau Lys einen super tollen Teich mit Goldfischen. Dort dürfen wir mit den Senioren bei schönem Wetter mal spielen. Bruno erzählte uns auch ein bisschen über den Tagesablauf der Senioren. Die singen und tanzen, genauso wie wir in der Krippe!

Gemeinsam mit Frau Lys überlegten wir uns für den nächsten Besuch eine gemeinsame Aktivität: Wir stellen selbstgemachte Knete her, denn das fördert die Feinmotorik von Jung und Alt und wer weiß, vielleicht können wir auch einiges von den Senioren lernen oder einfach nur die gemeinsame Zeit miteinander genießen.

Denn nicht jedes Kind hat Großeltern oder sieht die eigenen oft genug. Dabei ist eine Begegnung zwischen den Generationen nicht nur für alte Menschen, sondern auch für Kinder sehr wichtig. Die intergenerative Pädagogik bietet solch eine Möglichkeit. Es hat sich herausgestellt, dass der regelmäßige Kontakt zwischen Kindern und Senioren nicht nur den institutionellen Alltag in den Einrichtungen bereichert, sondern auch zu einem neuen gegenseitigen Verständnis der beiden Generationen führt. Wir sind uns einig, dass die kontinuierliche Beziehungsarbeit zwischen jungen und alten Menschen für beide Seiten eine enorme Bereicherung darstellt: Sie stabilisiert die Identität von Senioren und steigert ihre Lebensfreude. Kinder wiederum erleben mit den alten Menschen, etwa durch Erzählungen und alte Lieder, Bereiche und Facetten des Lebens, die ihnen sonst verschlossen blieben. Die kindliche Phantasie wird angeregt und erhält neue Impulse, während den alten Menschen wichtige Erfahrungs- und Lernprozesse ermöglicht werden.

Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Besuch!