Anerkennung als Konsultations-Kita

An der Qualifizierungsoffensive "Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei" vom dji (Deutsches Jugendinstitut), das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird, haben deutschlandweit ca. 400 Kindertageseinrichtungen an der ersten Welle teilgenommen. Die Qualifizierung ist Teil des Projektes Frühe Chancen - Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration.

In der feierlichen Anerkennung in Hannover haben das Haus für Kinder in Aubing und das Haus für Kinder in Ramersdorf der Jugendhilfe Oberbayern, Geschäftsstelle München, das Zertifikat erhalten.

Die Inhouse-Ausbildung hat sich über einen Zeitraum von 18 Monaten erstreckt, wurde von einer Multiplikatorin des dji begleitet und beinhaltete folgende Schwerpunkte:

  • Kontinuierliche sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter
  • DreiQualifizierung der pädagogischen FachkräfteTransparenz der
  • Fortbildungsinhalte für Eltern und KollegInnen
  • Wissen aus Sprachwissenschaft, Entwicklungspsychologie und Frühpädagogik  zur kindlichen Sprachenwicklung
  • Alltagsintegrierte Umsetzung der theoretischen Bezüge

Die Schulungsbausteine wurden in mehreren Phasen erarbeitet:

  • Vermittlung von Theorie in den Orientierungsleitfäden:

    • Sozial-kommunikative Entwicklung o Sprachlich-kognitive Entwicklung
    • Laute und Prosodie
    • Wörter und ihre Bedeutung o Grammatik: Satzbau und Wortbildung

  • Erprobungsphase mit Videoaufnahmen und alltagsintegrierter Sprachförderung
  • Reflexionseinheiten mit Analyse der Videoaufnahmen und des Dialogverhaltens

Die Aufgabe als Konsultations-Kita umfasst folgende Aspekte:

  • Ansprechpartnerinnen für interne und externe Konsultations-Kitas

    • Marianne Fauter und Martina Ohlander 089/40268705

  • Beratung zu den Orientierungsleitfäden, Dialoghaltung und alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Hausführungen und Präsentationen

    • Kathrin Theisinger 089/897961080

  • Coaching für interessierte Einrichtungen
  • Förderung der Nachhaltigkeit des Projektes in der Einrichtung